Die „Arbeiterfrage“ vor einem Jahrhundert

Vor 100 jahren – und heute?

Sascha's Welt

volkskalenderDrei Jahre nach der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus durch die Sowjetunion hatte man alle Mühe, dem Volk den braunen Ungeist der Nazizeit auszutreiben und die Werktätigen in eine helle, zukunftsfrohe neue Zeit zu führen. Nicht wenige hatten die Nase voll vom Krieg und wollten nichts anderes als in Frieden leben. Es war das Verdienst der Kommunisten und Aktivisten der ersten Stunde, daß sie die Menschen aufrüttelten aus ihrer Passivität und es gelang, sie zum Neuaufbau einer antifaschistisch-demokratischen Ordnung zu bewegen. „Zeit im Bild“, die neue „Große Illustrierte“, wie sie allgemein genannt wurde, erschien 1946 zum ersten Male. Im Zuge des Neuaufbaus des Zeitschriftenwesens in der DDR errang sie sich schnell einen vielbeachteten Platz. Die Zahl der Leser, Freunde, Mitarbeiter  und Korrespondenten vermehrte sich nach jeder neu erschienen Nummer. Zur Jahreswende 1946/47 überraschte der Verlag mit einem Volkskalender. Daraus ist der folgende Text (leicht bearbeitet) übernommen. 

Ursprünglichen Post anzeigen 846 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s